Die Skisaison extrafrüh genießen

07.09.2021
|

Wo kann man jetzt schon Skifahren?

Der Herbst ist noch nicht vorbei, aber die Wintersport-Cracks träumen schon wieder vom Schnee und den ersten Schwüngen auf der Piste. Wer nicht bis zur Hochsaison warten möchte, der kann auch im Herbst schon Skifahren: Denn die Gletscherskigebiete öffnen besonders früh ihre Pforten oder haben teilweise sogar das ganze Jahr über Skibetrieb. Wir verraten, wo man besonders früh in die Skisaison 2021/2022 starten kann.

Skigebiet
Geöffnet ab
Status

Hintertuxer Gletscher

Ganzjährig geöffnet

Geöffnet

Matterhorn Ski Paradise

Ganzjährig geöffnet

Geöffnet

Stilfser Joch

19. Juni 2021 (bis 31. Oktober 2021)

Geöffnet

Sölden

10. September 2021

Geöffnet

Schnalstaler Gletscher

17. September 2021

Geöffnet

Pitztaler Gletscher

18. September 2021

Geöffnet

Stubaier Gletscher

08. Oktober 2021

Geöffnet

Kaunertaler Gletscher

25. September 2021

Geöffnet

Kitzsteinhorn

08. Oktober 2021

Geöffnet

Grande Motte-Gletscher

14. Oktober 2021

Geöffnet

Sulden

22. Oktober 2021

Geschlossen

St. Moritz

23. Oktober 2021

Geschlossen

Kitzbühel

30. Oktober 2021

Geschlossen

Andermatt-Sedrun

30. Oktober 2021

Geschlossen

Engelberg-Titlis

Oktober 2021

Geöffnet

Hintertuxer Gletscher
Hintertuxer Gletscher © Hintertuxer Gletscher

Österreich: Hintertuxer Gletscher

Ganzjährig geöffnet

Der Hintertuxer Gletscher ist das einzige Ganzjahresskigebiet Österreichs. Dank seiner Höhenlage auf über 3.000 Meter am Gletscher haben auch im Sommer bis zu 18 km Piste geöffnet. Traumhafte Pisten für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis bieten gewaltige Längen und Breiten. Für Freerider gibt es am Hintertuxer Gletscher gleich mehrere Freeride-Abfahrten mit Pulverschnee von Oktober bis Mai. Außerdem stehen mit dem Betterpark Hintertux und dem Familypark speziell für Anfänger gleich zwei Funparks zur Verfügung.


Auf einen Blick

  • 18 km Piste (Sommer), im Winter 60 km
  • Betriebszeiten: 8:15 bis 16:30 Uhr
  • Tagesskipass Sommer: 49 Euro
Skifahren vor dem Matterhorn
Skifahren vor dem Matterhorn © Switzerland Tourism - swiss-image.ch/Jan Geerk

Schweiz: Matterhorn Ski Paradise

Ganzjährig geöffnet

Zu Fuß des legendären Matterhorns erstreckt sich das Skigebiet Matterhorn Ski Paradise. Es besteht aus den Skigebieten Rothorn Paradise, Gornergrat und Matterhorn Glacier Paradise/Schwarzsee Paradise. Hier findet sich auch Europas größtes Sommerskigebiet: Bis zu 21 km Piste unterhalb des Klein Matterhorn sind auch im Hochsommer geöffnet. Auf der Spitze des 3.883 Meter hohen Berges befindet sich außerdem der höchste Aussichtspunkt Europas, der mit einer Gondel zu erreichen ist. Dank des Theodulgletschers herrschen hier auch im Sommer gute Pistenverhältnisse. Neben den Pisten hat auch der Snowpark Zermatt ganzjährig geöffnet.


Auf einen Blick:


  • 21 km Piste (im Sommer), gesamt 360 km
  • Betriebszeiten (im Sommer): 6:30 bis 17:50 Uhr
  • Tagesskipass: ab 88 CHF
Stilfser Joch
Stilfser Joch © Varus111 (CC BY), Wikimedia Commons

Italien: Stilfser Joch

Geöffnet ab 19. Juni 2021 bis 31. Oktober 2021

Das Stilfser Joch ist das einzige reine Sommerskigebiet in den Alpen: Da die Zugangsstraßen zum Skigebiet im Winter nicht passierbar sind, haben die Pisten am Stilfser Joch erst ab Ende Mai und nur bis Anfang November geöffnet. Auf einer Höhe zwischen 2.700 und 3.500 Metern stehen den Wintersportlern hier 12 km Piste und sechs Liftanlagen zur Verfügung.


Auf einen Blick:

  • 12 km Piste
  • Betriebszeiten: 8:00 bis 16:00 Uhr
  • Tagesskipass: 49 Euro
Giggijochbahn in Sölden
Giggijochbahn in Sölden © Ötztal Tourismus

Österreich: Sölden

Geöffnet ab 10. September 2021

Von September bis Mai ist in Sölden durch die Höhenlage des Skigebiets (1.350 bis 3.340 m) Schnee garantiert. In den Gletscherskigebieten am Rettenbach- und Tiefenbachferner ist Skifahren bereits im Herbst und bis weit in das Frühjahr hinein möglich. Acht moderne Liftanlagen und bis zu 34,3 Pistenkilometer stehen den frühen Wintersportlern zur Verfügung. Dass in Sölden bereits im Herbst beste Bedingungen herrschen, zeigt das FIS Skiweltcup-Opening der Herren und Damen, das jedes Jahr im Oktober hier stattfindet.


Auf einen Blick:

  • 34,3 km Pisten am Gletscher, 146 km Piste insgesamt
  • Betriebszeiten: 8:00 bis 16:00 Uhr
  • Tagesskipass (Herbst): 48,00 Euro
Wolkenmeer am Schnalstaler Gletscher
Wolkenmeer am Schnalstaler Gletscher © Schnalstaler Gletscherbahnen AG

Italien: Schnalstaler Gletscher

Geöffnet ab 17. September 2021

Das Skigebiet Schnalstaler Gletscher liegt in den Südtiroler Alpen unweit von Meran. Hier ist Skifahren von September bis Mai möglich. Am Schnalstaler Gletscher sind bis zu 23 km Piste geöffnet, die Skifahrer werden von zwölf Liftanlagen nach oben transportiert. Zum Skigebiet gehört der Glacier Funpark Val Senales, außerdem bietet das Gelände abseits der präparierten Pisten gute Bedingungen für Skitouren in die Ötztaler Alpen.


Auf einen Blick:

  • 22,7 km Piste
  • Betriebszeiten: 9:00 bis 16:30 Uhr
  • Tagesskipass Vorsaison: 48,00 EUR
Sonnenuntergang am Pitztaler Gletscher
Sonnenuntergang am Pitztaler Gletscher © TVB Pitztal / Walch Chris

Österreich: Pitztaler Gletscher

Geöffnet ab 18. September 2021

Auf Tirols höchstem Gletscherskigebiet am Pitztaler Gletscher (bis 3.440 m) fährt man von September bis Anfang Mai auf hervorragend gepflegten Pisten. Im Winter stehen am Gletscher bis zu 22 km Abfahrten von leicht bis schwer zur Verfügung. Im benachbarten Skigebiet Rifflsee, das über dem Gletscherexpress direkt mit dem Gletscher verbunden ist, stehen weitere 18 km Piste zur Verfügung. Ein Highlight ist das höchste Café Österreichs auf dem Hinteren Brunnenkogel: das Café 3440 mit freischwebender Terrasse.


Auf einen Blick:

  • 22 km Piste
  • Betriebszeiten (max.): 8:30 bis 16:25 Uhr
  • Tagesskipass: 55 Euro
Panorama Stubaier Gletscher
Panorama Stubaier Gletscher © Andre Schönherr

Österreich: Stubaier Gletscher

Geöffnet ab 08. Oktober 2021

Der Stubaier Gletscher bietet auf bis zu 67 Abfahrtskilometern und 22 km Skirouten abwechslungsreiches Skivergnügen mit leichten bis anspruchsvollen Pisten. Das größte Gletscherskigebiet in Österreich erstreckt sich zwischen 1.750 und 3.210 Metern Höhe und garantiert so Schneesicherheit von Herbst bis in den Frühsommer. In der Mittagspause lohnt ein Abstecher zur Aussichtsplattform Top of Tyrol, die einen spektakulären 360°-Blick auf die umliegenden Gipfel ermöglicht.


Auf einen Blick:

  • 67 km Piste
  • Betriebszeiten: 8:00 bis 16:30 Uhr
  • Tagesskipass (Herbst): 44,20 Euro
Skifahrer am Kaunertaler Gletscher
Skifahrer am Kaunertaler Gletscher © Kaunertaler Gletscher

Österreich: Kaunertaler Gletscherregion

Geöffnet ab 25. September 2021

Fährt man ins Kaunertal, sieht man schon von weitem die 3.518 m hohe Weißseespitze, das Wahrzeichen des Tals. Das Skigebiet an Tirols jüngstem Gletscher bietet neun Liftanlagen und knapp 22 Pistenkilometer. Von September bis Anfang Juni kann man im Pulver- oder Tiefschnee in den Kaunertaler Bergen Skilaufen, Freeriden oder Variantenfahren. Außerdem gibt es einen Snowpark mit vielfältigen Obstacles.


Auf einen Blick:

  • 21,8 km Piste
  • Betriebszeiten (max.): 8:30 bis 16:00 Uhr
  • Tagesskipass: 55 Euro
Skifahren am Kitzsteinhorn
Skifahren am Kitzsteinhorn © Kitzsteinhorn

Österreich: Kitzsteinhorn

Geöffnet ab 08. Oktober 2021

3.000 Meter über dem Meer lockt die legendäre Eis- und Schneewelt des Gletschers am Kitzsteinhorn fast das ganze Jahr über mit allem, was das Wintersportherz begehrt: Mit 41 Pistenkilometern in allen Schwierigkeitsgraden und 17 modernen Liftanlagen ebenso wie mit Freeriden im XXL-Format, dem mehrfach ausgezeichneten Kitzsteinhorn Snowpark und der Gipfelwelt 3000. Von hier eröffnet sich außerdem der Blick auf ein einmaliges Bergpanorama.


Auf einen Blick:

  • 41 km Piste am Kitzsteinhorn
  • Betriebszeiten: 8:00 bis 17:00 Uhr
  • Tagesskipass (Herbst): 58 Euro
Skilift am Grande Motte-Gletscher
Skilift am Grande Motte-Gletscher © Ed g2s (CC BY-SA), Wikimedia Commons

Frankreich: Grande-Motte-Gletscher

Geöffnet ab 14. Oktober 2021

Oberhalb von Tignes in den Savoyen liegt der Grande-Motte-Gletscher auf einer Höhe von bis zu 3.500 Metern. Die bis zu 20 Pistenkilometer des Skigebiets und die fünf Liftanlagen haben auch im Sommer und im Herbst geöffnet und in den Sommermonaten steht den Wintersportlern sogar ein Snowpark zur Verfügung. Neben dem Wintersportmöglichkeiten ist das Panorama vom Gipfel und die Eisgrotte im Gletscher besonders sehenswert.


Auf einen Blick:

  • 20 km Piste
  • Betriebszeiten (Sommer): 7:15 bis 13:00 Uhr
  • Tagesskipass (Herbst): 40 Euro
Skifahrer in Sulden
Skifahrer in Sulden © Seilbahnen Sulden

Italien: Sulden

Geöffnet ab 22. Oktober 2021

Im Westen von Südtirol liegt das Skigebiet Sulden auf einer Höhe zwischen 1.900 und 3.250 Metern. 44 km Pisten gibt es in Sulden, das zur Ortler Skiarena gehört. An der Kanzel und am Langenstein liegen anspruchsvolle Abfahrten, während sich rund um die Seilbahn Sulden Anfänger wohl fühlen, außerdem gibt es einen Funpark.


Auf einen Blick:

  • 44 km Piste
  • Betriebszeiten: 8:30 bis 16:00 Uhr
  • Tagesskipass (Vorsaison): 41,00 Euro
Skifahrer in Corviglia - St. Moritz
Skifahrer in Corviglia - St. Moritz © Engadin.ch / Filip Zuan

Schweiz: St. Moritz

Geöffnet ab 23. Oktober 2021

Die größte Wintersportregion der Schweiz liegt zwischen Gletschern, Seen und vielen Dreitausendern. Im Engadin warten 350 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsgrade auch im Herbst darauf, befahren zu werden. Durch seine Höhenlage bietet es bis in den Frühsommer Schneesicherheit. Hier gibt es auch verschiedene Snowparks zum Freestylen und Shredden. Die Skiregion St. Moritz steht außerdem für Après-Ski in besonderem Ambiente, zahlreiche Panoramarestaurants, Schneebars und Hütten laden hierzu ein.


Auf einen Blick:

  • 350 km Piste
  • Betriebszeiten (max): 7:45 bis 17:00 Uhr
  • Tagesskipass: Variabel dank Snow Deal
Blick auf das Skigebiet Kitzbühel
Blick auf das Skigebiet Kitzbühel © Tirol Werbung / Ehn Wolfgang

Österreich: Kitzbühel

Geöffnet ab 30. Oktober 2021

Kitzbühel ist eines der bekanntesten Skigebiete der Welt und trotz relativ geringer Höhenlage ist hier die Skisaison besonders lang: Dank Nordstaulage fällt in Kitzbühel jede Menge Neuschnee und so herrschen auf den bis zu 230 km Pisten beste Bedingungen. Berühmt-berüchtigt ist vor allem die Streif, die als schwierigste Abfahrt der Welt gilt, und auf der jedes Jahr das Hahnenkamm-Rennen ausgetragen wird. Außerhalb des Weltcup-Wochenendes kann sich jedermann dieser Herausforderung stellen.


Auf einen Blick:

  • 230 km Piste
  • Betriebszeiten: 8:15 bis 16:30 Uhr (max.)
  • Tagesskipass: 49,50 Euro (Nebensaison)

Das Skigebiet von Andermatt-Sedrun ist das größte Skigebiet der Zentralschweiz und besonders schneesicher. Dank Snowfarming und technischer Beschneiung kann man hier von November bis Mai Skifahren. Bis zu 120 km Piste haben im Winter geöffnet, dazu kommen ein Funpark, ein Crosspark und die Freeride Area am Gemsstock.


Auf einen Blick:


  • 120 km Piste
  • Betriebszeiten: 8:30 bis 16:30 Uhr
  • Tagesskipass: Variabel dank dynamischem Preissystem
Blick auf die Gondelbahn Titlis Rotair
Blick auf die Gondelbahn Titlis Rotair © Engelberg-Titlis

Schweiz: Engelberg Titlis

Geöffnet ab Mitte Oktober 2021

Engelberg Titlis ist nicht nur Garant für tolle Pisten, sondern auch für spektakuläre Ausblicke. Auf dem Titlisgletscher in einer Höhe von über 3.000 Metern kann man von Oktober bis Mai Skifahren. Im Winter locken hier bis zu 82 km Piste und 28 Liftanlagen. Highlights sind die langen Abfahrten mit bis zu 12 km Länge und 2.000 m Höhendifferenz durch das gesamte Skigebiet, der Snowboard-Terrainpark beim Jochpass und eine vorzügliche Gastronomie.


Auf einen Blick:

  • 82 km Piste
  • Betriebszeiten: 8:30 bis 16:30 Uhr
  • Tagesskipass: 68 CHF
Nach Oben