Sommerskigebiet Zermatt © Zermatt Bergbahnen AG

Kein Trainingsbetrieb mehr am Gletscher: Zermatt schließt Weltcup-Athleten aus

23.04.2024
|

Im Rahmen der strategischen Ausrichtung mit 365 Tagen Skibetrieb möchten sich die Zermatt Bergbahnen zukünftig im Bereich Sommerski auf ihre nationalen und internationalen Gäste fokussieren. Mit einem verbesserten Angebot soll der großen Nachfrage den notwendigen Fokus geschenkt werden. Wie die Zermatter Bergbahnen in einer Presseerklärung berichten, werde man sich in Zukunft darauf konzentrieren, eine Anzahl Gletschertrainingspisten ab Sommer 2024 ausschließlich dem Ski-Nachwuchs der Skiclubs, der Regionalverbände und den Nationalen Leistungszentren zur Verfügung zu stellen.


Nach der Entscheidung der FIS, nach zwei Jahren mit zahlreichen Rennabsagen und negativer Presse keine Weltcup-Rennen in Zermatt/Cervinia mehr durchzuführen, fahren nun die ZErmatter Bergbahnen eine Retourkutsche und werden 2024 keinen Trainingsbetrieb für "Elite-Athletinnen und Athleten aller Schneesportarten" mehr anbieten. Diese Entscheidung soll im Sommer 2025 neu beurteilt werden, "analog zu den Entscheidungen der FIS und der beiden nationalen Verbänden Swiss-Ski und FISI betreffend die Weltcuprennen in Zermatt/Cervinia."

Anzeige

-
-

-

-
Sommerskigebiet Zermatt © Zermatt Bergbahnen AG

Fokus auf "normale" Skigäste und Nachwuchsrennsportler

In der Presseerklärung erläutern die Bergbahnen Zermatt die Entscheidung, kein Training für Weltcup-Sportler mehr zu ermöglichen:


"Sommerskifahren ist nach wie vor beliebt. Nicht zuletzt der Klimawandel und die allgemeine Erwärmung führt dazu, dass Gäste im Sommer nach Abkühlung suchen. Dies zeigt als Beispiel die erfreuliche Anzahl von Skigästen aus Norditalien, die in den letzten Jahren vom Angebot des Sommerskifahrens Gebrauch gemacht haben. Diese erfreuliche Entwicklung wird durch eine zunehmende Anzahl von Skifahrerinnen und Skifahrer aus internationalen Märkten bestätigt. Der neue Anfängerpark «SnowXperience Plateau Rosa», welcher auf Testa Grigia betrieben wird, bietet den Gästen neben diversen Aktivitäten auf Schnee und Eis auch erste Erfahrungen als Ski- oder Snowboardfahrende im Sommerskigebiet.


Die Förderung des Ski-Nachwuchses ist ein zentraler Punkt in der Strategie der Zermatt Bergbahnen. Skiclubs, Nachwuchsteams der Regionalverbände und die Nationalen Leistungszentren (NLZ West, Mitte und Ost) bieten für die Jugend und deren sportlicher Betätigung wichtige Grundlagen. Aus der Vielzahl der Kinder und Jugendlichen, welche sich mit großem Engagement dem Skisport verschreiben, resultieren viele gute Skifahrerinnen und Skifahrer, welchen eine Karriere als Profis im Skisport verwehrt bleibt. Genau diese Ski-Begeisterten bilden für Wintersportdestinationen eine äußerst wichtige Basis für die zukünftige Rekrutierung von Skilehrerinnen, Bergführern sowie Promotoren des Wintersports. Für die Zermatt Bergbahnen ist es deshalb äußert wichtig, Jugendliche bei ihren Aktivitäten im Wintersport zu unterstützen und damit einen Beitrag für die Weiterentwicklung des Skisportes zu leisten. Dazu gehört auch, dass Kinder bis 9 Jahren in Zermatt grundsätzlich unentgeltlich transportiert werden.


Seit Jahren investieren die Zermatt Bergbahnen viel Geld und personelle Ressourcen, um Skiathletinnen- und Athleten aus der Schweiz und dem Ausland über die Sommermonate eine perfekte Infrastruktur für ihre Trainings und die Vorbereitungen auf die Weltcup- oder Europacupsaison zu bieten. Mit der Austragung der Weltcup Abfahrtsrennen in Zermatt/Cervinia hätten die Zermatt Bergbahnen der Ski-Elite in Zusammenarbeit mit den Partnern aus Cervinia innovative und einzigartige Abfahrtsrennen sowie Trainingsmöglichkeiten im Vorfeld dieser Rennen angeboten. Dieses Angebot wurde von Verbänden und Athletinnen und Athleten anders eingeschätzt. Deshalb wurden die vier Weltcup-Abfahrten – trotz des Fünfjahresvertrags mit der FIS - aus dem alpinen Ski Weltcup Kalender 2024/25 herausgenommen. Die jährlichen Investitionen zur Aufbereitung der Pisten für Top-Athletinnen und Athleten werden ab sofort in den Ski-Nachwuchs investiert, welcher die Trainingsbedingungen in Zermatt schätzt. Damit einhergehend ist ein Verzicht auf Beträge des Bundes im Rahmen des nationalen Sportstättenkonzeptes. Elite-Athletinnen und Athleten können die Zermatter Sommerskipisten (21 km) genauso wie Gäste zum freien Skifahren nutzen.


Entscheid bereits per Sommer 2024 wirksam


Franz Julen, VRP und Markus Hasler, CEO der Zermatt Bergbahnen fassen zusammen: «Elite-Skiteams werden bereits ab diesem Sommer keine Trainingspisten in Zermatt mehr vorfinden. Die Situation wird in einem Jahr neu beurteilt. Jungen Athletenteams der Skiclubs, Regionalverbänden und NLZ wird durch den strategischen Entscheid per sofort eine großzügige, angepasste Infrastruktur mit Trainingszeiten über die ganzen Sommermonate hinweg zur Verfügung gestellt. Damit tragen die Zermatt Bergbahnen weiterhin ihren Teil zur Förderung des Wintersport-Nachwuchs bei. Weiter kann durch diese Entscheidungen das Angebot für die Gäste erweitert und abwechslungsreichere Sommerskitage in Zermatt angeboten werden. Das freie Skifahren auf Naturschnee im Sommer erfährt eine umfassende Attraktivitätssteigerung».

Weitere News aus den Skigebieten:

Artikelvorschaubild
Tiroler Tourismus beschließt Wintersaison mit positivem Ergebnis

22.05.2024

Mit April ist eine erfolgreiche Wintersaison 2023/24 im Tiroler Tourismus zu Ende gegangen ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Auszeichnungen zum Saisonabschluss der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental

17.05.2024

Die SkiWelt Wilder Kaiser Brixental konnte sich über den Gesamtsieger-Preis beim Schneehoehen Top-Skigebiete-Award freuen ...

#Aus den Skigebieten #Infos #Nachhaltigkeit #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Skifahren in Europa – hier ist es auch im Sommer möglich

02.05.2024

Während die meisten Europäer die Sommerferien am Strand verbringen, können Skifahrer auch in der heißen Jahreszeit die Bretter anschnallen ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Black Eyed Peas beenden Rekord-Wintersaison in Ischgl

01.05.2024

Am 30. April sorgten die Black Eyed Peas vor über 15.000 begeisterten Wintersportlern beim „Top of the Mountain Closing Concert” für einen gelungenen Saisonabschluss ...

Ischgl

#Aus den Skigebieten #Events #Konzerte #Musik #News

Artikelvorschaubild
Neue 8SBK Teufeltalbahn im Skigebiet Gerlos

18.04.2024

Zum höchsten Punkt im Gerloser Skigebiet entsteht zum nächsten Winter 2024/25 eine neue Sesselbahn ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Neuheiten Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn Winter 2024/25

15.04.2024

Während der Sommermonate investiert der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn erneut in die Komfortverbesserung für alle Wintersportler ...

#Aus den Skigebieten #Infos #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Um- und Neubau Motta Naluns in Scuol

08.04.2024

Die Erfolgsgeschichte der Bergbahnen Scuol und der Tourismusregion soll weitergehen. Der Dreh- und Angelpunkt Motta Naluns wird großflächig umgebaut ...

#Aus den Skigebieten #News #Seilbahnen

Artikelvorschaubild
Das Kultskirennen: Der weiße Rausch in St. Anton

05.04.2024

Am 20. April 2024 startet die 25. Ausgabe des Skirennens!

20.04.2024
St. Anton

#Aus den Skigebieten #Events

Artikelvorschaubild
Tourismus in Graubünden ist auf Erfolgskurs

05.04.2024

Der Bündner Tourismus ist auf Erfolgskurs: In der Hotellerie Graubündens konnte 2023 das zweitbeste Resultat seit 2010 erzielt werden ...

#Aus den Skigebieten #News

Artikelvorschaubild
Lawine am Riffelberg in Zermatt fordert drei Todesopfer

02.04.2024

Bei einem Lawinenabgang in Zermatt sind am Ostermontag drei Menschen ums Leben gekommen ...

#Aus den Skigebieten #News #Schnee

Mehr Artikel laden