Sie sind hier:

Zweite autonome Gondelbahn der Schweiz: Neubau in Morgins

27.06.2022
|

Im grenzübergreifenen Skiverbund Portes du Soleil entsteht auf der schweizerischen Seite bei Morgins eine neue Gondel - die zweite autonom fahrende Gondelbahn der Schweiz.

Nach Zermatt weitere AURO-Gondel in Morgins

Zermatt hat seine Vorreiterrolle mit der Gondelbahn Kumme, die im Jahr 2020 eröffnet wurde, wieder einmal bestätigt. Bis zum Winterstart 2023/2024 soll jetzt in Morgins, Teil des Skiverbundes Portes du Soleil, die zweite weitgehend autonom betriebene 10er-Gondelbahn der Schweiz entstehen. Was das heißt? Weder in der Talstation noch in der Bergstation gibt es Liftpersonal, das zum Betrieb der Bahn notwendig ist. Gesteuert wird sie über eine zentrale Operationsbasis. Hersteller Dopplmayr nennt das System AURO - "Autonomous Ropeway Operation".

In Morgins soll nach 40 Jahren Betriebszeit die kuppelbare 3er-Sesselbahn von Morgins, die Foilleuse, in den Ruhestand gehen und durch die neue Zubringergondel ersetzt werden. Wie die Planungen genau aussehen, findet ihr in diesem PDF-Dokument der Portes du Soleil Suisse SA.

Veränderungen der Piste Les Mossettes

Eine weitere Veränderung wird die Piste von Les Mossettes im Sektor Les Crosets betreffen, die in ihrer Neigung angepasst und sanfter werden soll. Mit den geplanten Änderungen soll der Schwierigkeitsgrad von rot auf blau herabgesetzt werden, mit einem geringeren Gefälle und einer Verbreiterung der Piste. Der Zugang nach Champoussin oder Morgins von Les Mossettes aus wird damit verbessert und erleichtert, so die Hoffnung der Bergbahnen.


Mehr Infos: https://www.skipass-pds-ch.ch/de/entreprise/projets23

Weitere Artikel aus den Skigebieten:

Nach Oben