Massig Neuschnee im Alpenraum: Teils über 50cm in Österreich und der Schweiz

29.11.2021
|

Frau Holle hat gegrüßt und den gesamten Alpenraum bis in die tiefen Lagen in ein weißes Kleid gehüllt. Am Wochenende bis zum Montagmorgen kamen zum Teil mehr als 50cm Neuschnee zusammen.


Wo es überall viel geschneit hat, wie es in Deutschlands Mittelgebirgen aussieht und wie die Aussichten für die kommende Woche sind, lest ihr im Schneebericht vom 29. November!

Flächendeckender Wintereinbruch

Kaum ein Skigebiet im Alpenraum, dass am Wochenende keinen Schneefall gesehen hat. Lediglich in den Niederungen von Ostösterreich sah man kaum mal eine Schneeflocke, ansonsten gab es überall mal mehr und mal weniger Schneefall. Meistens mehr, zum Beispiel im Gasteiner Tal, wo es ca. 60cm Neuschnee gab, in Obertauern wurden am Morgen des 29.11.2021 50cm Neuschnee gemeldet, der Katschberg zwischen Kärnten und Salzburg versinkt ebenfalls unter einer Schneedecke, die über einen halben Meter dick ist.


In der Schweiz wurden am Montagmorgen unter anderem aus Engelberg mehr als 40cm Neuschnee gemeldet, auch in der Genferseeregion schneite es fast einen halben Meter. Viel Neuschnee wurde auch in den französischen Nordalpen gemeldet: Courchevel oder Les Arcs sind tief verschneit (siehe unten).


In Deutschland waren vor allem die Skigebieten am Alpenrand im Allgäu und Oberbayern vom kräftigen Schneefall betroffen, zudem bekamen die Skigebieten im Schwarzwald zum Teil 20cm Neuschnee – und in dieser Woche soll es weiter feucht bleiben. Mehr dazu unten im Wetterausblick!


Gute Nachrichten auch aus allen Skigebieten, die mit technischen Schneeerzeugern Frau Holle etwas zur Hand gehen. In den vergangenen Tagen war es verbreitet kalt genug und es wurde beschneit, wo es nur möglich war.


Hier ein paar Eindrücke aus den verschneiten Skigebieten:


Engelberg meldet knapp einen halben Meter Neuschnee



Lech Zürs



Katschberg



Les Arcs



Andermatt



Courchevel



Tuxertal



Alpbachtal



Altenmarkt-Zauchensee



Val Thorens

Alle Schneefälle in den offenen Skigebieten findet ihr wie gewohnt hier.

Erste deutsche Skigebiete haben geöffnet

In Österreich wurde noch bis zum 12. Dezember ein Lockdown beschlossen. Skigebiete dürfen zwar dennoch öffnen, aber viele haben ihren Saisonstart trotz der guten Schneelage nach hinten verschoben. Derzeit sind zehn Gebiete in Österreich geöffnet, weitere folgen aber in den kommenden Tagen.


In Deutschland haben am Wochenende, nachdem die Zugspitze schon seit einigen Tagen Skibetrieb anbietet, weitere Lifte den Betrieb aufgenommen. Aktuell kann man sogar schon in Winterberg und Baiersbronn (Skilift Seibelseckle) ein paar Schwünge absolvieren.

Weiter Tiefdruckeinfluss und Niederschläge

In den kommenden Tagen stehen nicht nur im Alpenraum, sondern auch in Deutschlands Mittelgebirgen weitere Schneefälle an.


Im Alpenraum startet die Woche trüb, kalt und mit viel Schneefall in den Nordstaulagen. Stürmischer Nord-Nordwestwind bestimmt auch am Dienstag die Lage auf den Bergen, eine Warmfront bringt dann tagsüber weitere Niederschläge auf der Nordalpenseite - im Osten mehr als im Westen. Dabei steigt die Schneefallgrenze im Laufe des Tages auf etwa 1000 Meter an. In Deutschland sorgt die Warmfront meist für Regen, nur ganz oben in den Berggebieten wird es Schnee geben.


Am Mittwoch kurzer Zwischenhocheinfluss, es ist deutlich milder als zuletzt, doch dann folgt gegen Abend schon der nächste Tiefausläufer, der bis Donnerstagabend nennenswerte Neuschneemengen erneut auf der Nordseite der Alpen bringen wird!


Etwas ausführlichere Informationen zum Alpenwetter der kommenden Tage findet ihr übrigens hier!

Meteogramm, (GFS-Modell) Mayrhofen, Grindelwald, Garmisch-Partenkirchen

Aktuelle Wetter-Videos

Schneehoehen.de: Niederschläge der kommenden Tage

Windy.com: Niederschläge der kommenden Tage (ECMWF-Modell)

Windy.com: 3-Tage-Schneefallvorhersage (ECMWF-Modell)

Aktuell beliebte Artikel auf Schneehoehen

Nach Oben